Romrod. Drei Feuerwehrleute sind im Januar bei Einsätzen ums Leben gekommen. Die tödlichen Unglücke ereigneten sich in Crailsheim (Baden-Württemberg), Unterstall (Bayern) und Kitzingen (Bayern). Aus Zeichen der Verbundenheit wurde deutschlandweit an den Einsatzfahrzeugen der Feuerwehr ein Trauerflor angebracht, auch in Alsfeld und Romrod.

In einem Brief riefen der Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes Hartmut Ziebs und der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft der Berufsfeuerwehrleiter Jochen Stein zur Anteilnahme auf. „Auch wenn wir wissen, dass unser Dienst immer mit der Gefahr verbunden ist, selbst Schaden zu nehmen, ist dies kein Trost in der Stunde unserer Trauer“, so Stein und Ziebs.