Romrod. Ein neues Einsatzfahrzeug wird am 4. Januar 2019 bei der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Romrod offiziell in den Dienst gestellt werden. Das Fahrzeug vom Typ StLF 20/25 im Wert von über 300.000 Euro verfügt über modernste Geräte zur Unfallrettung und Brandbekämpfung. Das Land Hessen hat die Investition in den Bevölkerungsschutz mit 86.000 Euro gefördert.

Die öffentliche Indienststellung findet um 19:30 Uhr am Feuerwehrhaus in der Jahnstraße statt, im Anschluss lädt der Förderverein der Feuerwehr zu einem Winterabend mit Glühwein, Löschpunsch und Imbiss ein. „Das neue Fahrzeug für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Romrod steht in diesem Rahmen zur Besichtigung und für Erläuterungen zur Schau“, so die Brandschützer.

Zahlen und Daten zum Fahrzeug:
•    15 Tonnen
•    299 PS
•    6 Sitzplätze
•    3.000 Liter Löschwassertank
•    125 Liter Schaummitteltank
•    Löschpumpe mit Förderleistung von 2.500 Liter Wasser pro Minute (10 bar) sowie Schaumzumischsystem
•    Hydraulischer Rettungssatz mit Schere, Spreizer und Zylinder zur Unfallrettung
•    3 Meter hoher LED-Lichtmast mit 32.000 Lumen sowie zusätzliche LED-Umfeldbeleuchtung
•    4 Atemschutzgeräte sowie eine Wärmebildkamera im Mannschaftsraum
•    Zusatzbeladung für Waldbrände und Unwetter

Hintergrund Staffellöschfahrzeug StLF 20/25:
Das neue Einsatzfahrzeug dient als technisches und taktisches selbstständiges Staffelfahrzeug mit Gruppenbeladung, dass überwiegend zur Brandbekämpfung und der Löschwasserversorgung auf Verkehrswegen und in waldreichen Gebieten eingesetzt werden kann. Da das Land Hessen auch den Einbau einer Druckzumischanlage fördert, ist das Fahrzeug prädestiniert für sämtliche Brandeinsätze - vor allem bei Waldbränden. Bei der Zumischung von Netzmittel wird die Oberflächenspannung des Löschwassers aufgehoben und dadurch mit weniger Löschwasser eine höhere Löschwirkung erzielt. Ein wirtschaftlicher Nebeneffekt ist, dass die bei Wohnungsbränden auftretenden Wassersschäden minimiert werden können.