Romrod. Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am 3. Januar auf der Landesstraße zwischen Romrod und Zell. Laut ersten Polizeiangaben rutschte ein Kleinwagen von der winterglatten Fahrbahn und überschlug sich auf einem Feld. Eine der beiden Insassen wurde bei dem Unfall im Fahrzeug eingeschlossen. Zur Rettung wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Romrod alarmiert, die mit mehr als zwanzig Feuerwehrleuten zur Hilfe eilte.

Die Unfallretter stabilisierten das Unfallwrack und befreiten die junge Frau aus der misslichen Lage. Sie wurde vor Ort von einer Notärztin und einem Rettungsteam versorgt. Die Landesstraße war rund eine Stunde voll gesperrt. Der entstandene Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. Wie ein Feuerwehrsprecher sagte, kam bei dem Unfall ein neues Einsatzfahrzeug der Feuerwehr zum Einsatz, dass am morgigen Tag offiziell in den Dienst gestellt werden soll.